Dienstag, 14. August 2012

Gebannt- Unter fremdem Himmel (Jugendroman)

Im März diesen Jahres erschien im Oetinger Verlag, der erste Roman von Veronica Rossi. Mit "Gebannt", schrieb sie den Auftakt einer Trilogie. Übersetzt haben es Franca Fritz und Heinrich Koop.

Hier mehr Infos



432 Seiten, 17,95 €
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

Die Geschichte spielt in postapokalyptischen Zeiten. In vielen hundert Jahren ist die Erde nur noch schwer bewohnbar. Die Menschen leben in Biosphären, die sie vor den Naturgewalten schützen. Am Himmel zieht gefährlicher Äther seine Bahnen, der jederzeit in einen Sturm mit gewaltiger Zerstörungskraft ausarten kann. Die Biosphären sind technisch hoch entwickelt und die Menschen, genannt Siedler, verbringen fast ihre gesamte Zeit online in den "Welten". Es gibt keine Krankheiten und alles dort ist keimfrei aber auch sehr trist und einheitlich. In dieser Welt lebt die 17 jährige Aria. Ihre Mutter ist Forscherin in einer anderen Biosphäre und wird nach einem vermeintlichen Äthersturm vermisst. Bei dem Versuch mehr über das Verschwinden ihrer Mutter herauszufinden, passiert etwas schreckliches, weshalb infolge dessen Aria aus der sicheren Biosphäre verbannt wird. Sie muss nun in der freien Natur versuchen zu überleben. Dort leben ebenfalls Menschen. Natürlich ohne Technologie. Jeden Tag müssen sie ums überleben kämpfen. Diese Leute werden von den Biosphären-Bewohnern Barbaren genannt. Einer von ihnen ist Perry, welcher auf der Suche nach seinem Neffen ist, der von den Siedlern entführt wurde. Perry hat zwei überaus strak entwicklete Sinne, wie einige von den Außenweltlern. Sein Geruchs- und Sehsinn sind diese beiden extrem ausgeprägten Sinne. So kann er beispielsweise im dunkeln sehen. Außerdem kann er Gefühlsregungen riechen. Er und Aria treffen aufeinander und nach anfänglicher Abneigung und Hass, beginnen sie sich ineinander zu verlieben. Doch anfangs versuchen beide diese aufkeimende Liebe voreinander zu verbergen, denn schließlich leben sie in einer Welt, wo alles gegen diese Liebe spricht...
Anfänglich ist die Story etwas verwirrend. Man muss sich erst in das Buch hineinlesen. Das liegt eben daran, dass es sich um eine postapokalyptische Geschichte mit Science Fiction Elementen handelt. Mir fällt es immer leichter, mir die Vergangenheit vorzustellen, als die Zukunft. Aber Veronica Rossis klarer, leicht verständlicher Schreibstil macht einem dies leichter. Das Buch ist in 45 Kapitel unterteilt, welche sich meistens abwechselnd in Aria- und Perry-Abschnitte gliedern. So erfährt man immer die Entwicklung der Geschichte aus der Sicht der anderen Person.
Was aus meiner Sicht sehr glaubhaft ist, ist die charakterliche Veränderung von Aria. Sie hat anfangs keine Ahnung von der realen Welt, denn sie lebte ihr bisheriges Leben quasi komplett in den Welten der Biosphäre. Für sie ist ein riesiger Schock, in der wirklichen Welt zu leben und zu Beginn ist sie panisch und eher ein Klotz am Bein für Perry. Aber durch ihre Neugier und der Hilfe von Perry, der sie Anfangs hasst, schafft sie es allmählich ihr Schicksal zu akzeptieren und sich anzupassen. Die Geschichte wird mit jedem Kapitel spannender und man taucht mehr und mehr in das Geschehen ein. Auch die zarte und vorsichtige Gefühlsentwicklung zwischen Abneigung und Zuneigung zwischen Aria und Perry ist wirklich glaubhaft und nachvollziehbar.
Ich glaube, dass diese Trilogie ähnlich spannend wird wie die Tribute von Panem. Es gibt auch ein paar Parallelen. Wie zum Beispiel eine feindliche Welt, in der zwei junge Menschen zueinander finden und doch alles gegen sie spricht. Das ist zwar alles nicht neu erfunden, aber sehr gut umgesetzt. Zumindest dieser erste Band war phantastisch. Die Spannung war genau richtig und auch die Romantik kam nicht zu kurz, was eine perfekte Ergänzung ist. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band! Deshalb vergebe ich volle Punktzahl.
Verdiente fünf von fünf Sternchen!


Ein richtig gutes Buch, unbedingt lesen!



Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezi, das Buch hört sich super an, das werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ein ganz tolles Buch. Bin schon gespannt, wie die Story weitergeht :-)

      Löschen
  2. Klingt wie ein Mix aus Die Enklave, Ashes, Die Tribute von Panem und Memento. Was nicht heißt, dass ich es nicht gutheiße^^
    Das Buch steht auch schon lange auf meiner Wunschliste.
    Achso ja, ich bin jetzt regelmäßige Leserin bei dir, höhö (:

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, so kann man es beschreiben :-D
      Freue mich immer über neue Leser!
      LG

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!