Montag, 24. Oktober 2016

Der Sommer, der uns trennte

  • Titel: Der Sommer, der uns trennte; Original: The Leaving Season
  • Autor: Cat Jordan
  • Verlag: Harper Collins
  • ISBN: 978-3959670371
  • 304 Seiten, Taschenbuchausgabe, 14,99 €, eBook: 12,99 €
  • Hier mehr Infos
  • Hier bestellbar





Bildquelle: amazon.de

Middies Welt ist dabei zusammenzubrechen. Ihr Freund Nate, mit dem sie ihre ganze Zukunft geplant hat, ist mit großer Wahrscheinlichkeit tot. Bis auf Nates bestem Freund Lee scheint auch niemand zu wissen, wie es in ihr aussieht. Eigentlich konnte Middie Lee nie besonders gut leiden. Doch nun ist er der einzige, an den sie anlehnen kann. Und ganz allmählich ändern sich Middies Gefühle für Lee...
Zum Schreibstil gibt es nichts besonderes anzumerken. Er ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus Middies Sicht in insgesamt 25 Kapiteln. 

Middie ist ein normales Mädchen. Sie war mir weder unsympatisch, noch konnte ich mich groß mit ihr indentifizieren. Ihr Freund Nate war mir zu langweilig und perfekt. Lee dagegen mochte ich sehr! Wahrscheinlich deshalb, weil gerade er das komplette Gegenteil zu Nate ist- keinen Schulabschluss, keine Ausbildung, keine perfekte Familie. Er ist ein Außenseiter den niemand wirklich kennt, doch jeder zieht seine Schlüsse über ihn.

Natürlich bricht für Middie eine Welt zusammen, nachdem klar wurde, dass Nate tot sein muss. Mit ihm hatte sie ihre ganze Zukunft geplant: College, Verlobung, Familie gründen. Seit fünf Jahren waren die beiden DAS Paar! Sie harmonierten perfekt miteinander und waren bei allen beliebt. 

Die Annäherung zwischen Lee und Middie geschieht nur ganz langsam und das gefiehl mir sehr gut! Es wirkte sehr authentisch und nachvollziehbar. Middie wandelt sich durch Lees Einfluss sehr und entdeckt ganz neue Seiten an sich. 
Beide tun einander gut und spenden sich gegenseitig Kraft. 

Doch obwohl Nate tot ist, kommt es Middie wie Betrug vor, dass sie sich ausgerechnet mit seinem besten Freund von ihrer Trauer ablenkt und sich ihm annähert. 

Ich konnte sehr gut mit Middie mitfühlen. Dadurch, dass sich die Beziehung zu Lee nur langsam entwickelte, war die Story auch recht interessant und teilweise auch spannend aufgebaut. Und dann geschah auch noch eine sehr dramatische und unerwartete Wendung. 

"Der Sommer, der uns trennte" ist eine gelungene und gefühlvolle Geschichte. Sie ist keineswegs neu erfunden, doch ist sie ansprechend umgesetzt worden. Ich vergebe vier Sternchen.
Ein gutes Buch, lesenswert
Danke an Blogg dein Buch und Harper Collins für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Scheint doch ein beliebteres Thema zu sein als ich dachte. So ähnliche Geschichten habe ich jetzt immer mal gesehen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!